Prachttaucher

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
6. Jänner 2016: Ein Prachttaucher im Schlichtkleid als Wintergast auf dem Zeller See
28. Dezember 2013: Ein Prachttaucher als besonderer Wintergast auf dem Zeller See
Prachttaucher

Der Prachttaucher (Gavia arctica) gehört zu den Seetauchern (Gaviiformes) − einer mit anderen Vogelordnungen nicht näher verwandten Ordnung von Wasservögeln − und ist u.U. während des Zuges und als seltener Wintergast auf dem Zeller See zu beobachten.

Beschreibung und Lebensraum

Der Prachttaucher erreicht ohne Füße eine Körperlänge von 63 − 75 cm und brütet anders als der Sterntaucher auf klaren fischreichen Süßgewässern in der nördlichsten gemäßigten Zone (Tundra und Taiga Eurasiens, äußerster Westen Alaskas). Er baut sein Nest in Ufernähe und ist im Winter oft gesellig.

Sein Schnabel ist dolchförmig mit leicht abwärts gebogenem First, der meist waagrecht gehalten wird. Die Stirn ist steil, der Hinterkopf weist eine sanfte Rundung auf, der Hals ist dick und geht daher unmerklich zum Kopf über. Er hat eine kräftig nach vorn gewölbte Brust.

Im Prachtkleid sind Oberkopf und Hinterhals samtartig hellgrau, Kinn, Kehle und Vorderhals schwarz. Die Oberseite ist weiß gewürfelt. Kennzeichnend ist im Schwimmen (im Schlichtkleid genauso wie im Prachtkleid) ein meist weißes Feld auf den hinteren Flanken.

Wegen seiner meist beträchtlichen Entfernung vom Ufer und seiner enormen Tauchleistung − er taucht weite Strecken und man verliert ihn daher leicht aus den Augen − ist er schwer auszumachen und noch schwieriger zu fotografieren.

Quellen

  • Deutschsprachige Wikipedia, Stichwort Prachttaucher
  • http://www.vogelwarte.ch/prachttaucher.html
  • Killian Mullarney, Dan Zetterström, Lars Svensson, Der Kosmos Vogelführer, Große Ausgabe, S. 61, 2. Auflage des 2011 erschienenen KOSMOS-Vogelführers.