Wintergäste am Zeller See

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwarzhalstaucher als seltener Wintergast am 4. Februar 2018
6. Jänner 2016: Ein Prachttaucher im Schlichtkleid als Wintergast auf dem Zeller See
Der Zeller See im Winter. An eisfreien Stellen halten sich heimische und auch manche Gast-Vögel wie der Gänsesäger auf
Naturschutzgebiet Zeller See. Blick nach Norden über das NSG Zeller See und den Zeller See auf das Steinerne Meer

Der Zeller See mit dem im Süden anschließenden Naturschutzgebiet Zeller See bietet neben den hier lebenden Brutvögeln und Durchzüglern auch zahlreichen geflügelten Wintergästen Futter und Aufenthaltsmöglichkeit. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit werden nachfolgend die mehr oder weniger regelmäßig zu beobachtenden Wintergäste aufgelistet.

Wintergäste

Sichtungen im Jahr 2016

  • 6. Jänner: vier Zwergtaucher, zwei Reiherentengruppen mit je sechs bis acht Individuen, ein Schnatterenten-Erpel, mehrere Haubentaucher, und – als Rarität – ein Prachttaucher;
  • 9. Jänner: zwei Zwergtaucher, zwei Reiherentengruppen mit insgesamt ca. zwölf Individuen, ein Schnatterentenerpel, etwa zwölf Haubentaucher, fünf Kormorane und wieder ein Prachttaucher.

Besondere Sichtungen im Winter 2017/2018

Ringmeldung

Es macht Sinn, beim Beobachten von Vögeln oder bei der Auffindung von toten Vögeln auch einen Blick auf eine eventuelle Beringung zu werfen. Ringfunde können jederzeit nach Radolfzell[1] gemeldet werden und sind ein aktiver Beitrag zur wissenschaftlichen Erfassung und zum Schutz der Vögel Europas. Wer einen Ringfund meldet, erhält nachfolgend einen Lebenslauf des betreffenden Vogels, was sehr interessant sein kann.


Einzelnachweis

Bildergalerie

Quellen