Hauptmenü öffnen

Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen

Das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen ist ein Verein mit Sitz in der Landeshauptstadt.

Inhaltsverzeichnis

Vereinszweck

Vereinszweck sind

  • die Erarbeitung wissenschaftlicher Grundlagen im Bereich regionaler und kommunaler Entwicklung sowie in den Bereichen Klimaschutz, Energie, Raumordnung, Raumforschung und Wohnungswesen;
  • die Umsetzung von Forschungsergebnissen sowie Projektentwicklung im Bereich regionaler und kommunaler Entwicklung sowie in den Bereichen Klimaschutz, Energie, Raumordnung, Raumforschung und Wohnungswesen;
  • die Einrichtung der Salzburger Wohnberatung und Koordination mit anderen Einrichtungen ähnlicher Art;
  • Politik- und Behördenberatung bzw. Übernahme von Aufgaben aus der Verwaltung in Angelegenheiten der regionalen und kommunalen Entwicklung sowie in den Bereichen Klimaschutz, Energie, Raumordnung, Raumforschung und Wohnungswesen;
  • Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung im Bereich regionaler und kommunaler Entwicklung sowie in den Bereichen Klimaschutz, Energie, Raumordnung, Raumforschung und Wohnungswesen sowie Koordination mit anderen Institutionen;
  • administrative und organisatorische Aufgaben im Zusammenhang mit EU-Programmen, EU-Projekten oder anderen internationalen Programmen.

Organisation

Organe

Die Organe des Vereins sind

  • die Generalversammlung als das Wahlorgan des Vereins,
  • das Kuratorium als die Ebene der Politik und der Interessensvertretungen,
  • der Vorstand als das aus Fachexperten zusammengesetzte leitende Organ,
  • der Geschäftsführer,
  • die Rechnungsprüfer und
  • das Schiedsgericht.

Die Mitglieder der Vereinsorgane üben mit Ausnahme des Geschäftsführers ihre Funktion ehrenamtlich aus.

Kuratorium

Das Kuratorium setzt sich aus den folgenden Personen und Vertretern öffentlicher Einrichtungen zusammen, sofern diese Vereinsmitglieder sind:

Vorstand

Die Mitglieder sind Experten der Fachbereiche Raumordnung, Wohnungswesen sowie Umweltschutz und im universitären Bereich, im Bereich der öffentlichen Verwaltung oder in der Privatwirtschaft tätig.

2019–2022 sind dies:

  • Vorsitzende:
Bgm. Andrea Pabinger, Bürgermeisterin von Lamprechtshausen
  • Stellvertreter:
  • Finanzreferent:
Dir. Markus Sturm, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Wohn- und Siedlungsgenossenschaft „Die Salzburg“
  • Schriftführer:
Mag. Dr. Christoph Fuchs, Bereichsleiter Wirtschaftspolitik & Infrastruktur (Wirtschaftskammer Salzburg)

Geschäftsführer

Geschäftsführer ist Dipl.-Ing. Peter Haider (seit 2003).

Mitglieder

Das SIR hat ca. 500 Mitglieder. Als eine seiner Stärken sieht es die Mitgliedschaft der Salzburger Gemeinden.

Philosophie und Arbeitsschwerpunkte

Die Tätigkeit basiert auf der Philosophie der Subsidiarität: Für viele Probleme sind Lösungen und Handlungsansätze auf kommunaler bzw. regionaler Ebene zu suchen. Es ist daher ein großer Vorteil, dass die Gemeinden und Regionen den Hauptteil der SIR-Mitglieder darstellen. Daraus hat sich eine bevorzugte Vertrauensstellung der Kommunen gegenüber dem SIR entwickelt.

Der Tätigkeitsbereich des Instituts erstreckt sich auf das gesamte Bundesgebiet, im Rahmen von EU-Projekten auch auf andere EU-Mitgliedstaaten. Die Arbeitsschwerpunkte liegen vornehmlich in Stadt und Land Salzburg und im angrenzenden Bayern.

Geschichte

Das Institut wurde im Jahr 1972 gegründet, hieß bis 1992 „Salzburger Institut für Raumforschung“ und beschäftigte sich hauptsächlich mit der Erforschung raumbedeutsamer Grundlagen für das Land Salzburg.

Im Jahr 1992 wurde das Institut als „Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen“ reorganisiert und befasst sich seither auch mit Wohnberatung und Wohnforschung, Gemeindeentwicklung (früher Dorf- und Stadterneuerung) sowie Energiefragen.

Quellen

Weblink