Salzburger Nockerl (Süßspeise)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salzburger Nockerl serviert im Goldenen Hirschen

Die Salzburger Nockerl sind eine Süßspeise, die im Bundesland Salzburg als Nachtisch gegessen wird.

Sie sollen aus Frankreich als Soufflé, also als leichte Eierspeise, nach Salzburg gekommen sein, wo sie ihre heutige Rezeptur erhielten. Allerdings gibt es dabei auch einige Varianten. In Vergessenheit geraten ist, dass man vor dem Aufkommen von Elektroherden kein Backrohr kannte. Daher wurden die Salzburger Nockerl in Eisenpfannen zubereitet, in denen sie auch einmal gewendet werden mussten.

Gerücht

Die genannte Aussage ist möglicherweise nicht korrekt. Wenn Du kannst, trage bitte zur Aufklärung bei.
Siehe auch: Diskussionsseite

Man behauptet, dass die Salzburger selbst nie oder fast nie diese Süßspeise zu Hause zubereiten oder in einem Restaurant bestellen. Es sei ein Schmankerl ausschließlich für Touristen.

Die Salzburger Nockerl sind aufgrund ihrer mehrerer Generationen langen Tradition beim Lebensministerium in dem Register der Traditionellen Lebensmittel eingetragen.[1]

Weblinks

 Salzburger Nockerl (Süßspeise) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

  1. Salzburger Nockerln im Register der Traditionellen Lebensmitteln abgerufen am 24. Juli 2013