Wladimir Huntschenko

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolperstein für Wladimir Huntschenko in der Söllheimerstraße Nr. 16

Wladmir Huntschenko (* 10. Jänner 1926 in Schewtschenko (Bezirk Rowenki),† 3. März 1944 im Konzentrationslager Dachau (ermordet)) war ein Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Huntschenko war als Zwangsarbeiter in der Rüstungsfabrik der Glockengießerei Oberascher beschäftigt. Er wurde am 10. April 1943 im Konzentrationlager Dachau registriert und dort am 3. März des darauffolgenden Jahres ermordet.

Weitere Daten zu Huntschenkos Leben sind nicht eurierbar.

Zum Andenken an Wladimir Huntschenko wurde am 24. Oktober 2014 in der Söllheimerstraße Nr. 16 ein Stolperstein verlegt.

Quelle