Wolf-Dietrich-Halle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Wolf-Dietrich-Halle befindet sich im Schloss Mirabell in der Stadt Salzburg.

Allgemeines

Sie verbindet den Hof des Schlosses mit dem Mirabellgarten.

2016

Seit 4. Juli 2016 wird in dieser Halle die Schau „Salzburg aus der Vogelperspektive“ gezeigt. Mittelpunkt der Ausstellung ist ein rund 65 Quadratmeter großes Luftbild (genauer: „Orthofoto“) der Stadt Salzburg, als begehbares Schaubild am Boden des Saals verlegt. Die Aufnahme ist im Maßstab 1:1000 ausgeführt. Ergänzt wird die Ausstellung durch 16 Detailansichten aus den Stadtteilen, zum Teil auch mit historischen Luftaufnahmen aus der Zeit seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Realisiert wurde die Ausstellung in Kooperation zwischen dem Amt für Vermessung und Geoinformation des Magistrats und dem Informationszentrum. Die Luftbilder bieten selbst für erfahrene Salzburg-Kenner überraschende Details aus der Stadt-Geografie, stellte Baustadträtin Barbara Unterkofler – für die Vermessung ressortzuständig – bei einem ersten Lokalaugenschein fest. Die Ausstellung wird jedenfalls den Sommer 2016 über zu sehen sein.

Die Bilder dieser Ausstellung basieren auf den Aufnahmen eines digitalen Bildfluges im Stadtgebiet vom März 2015. Auftraggeber war das städtische Amt für „Vermessung und Geoinformation“. Die bei der Befliegung gewonnenen Luftbilder wurden zu Orthofotos mit einheitlichem Maßstab entzerrt. Diese Orthofotos dienen auch als Grundlage zur Datenpflege und Aktualisierung der digitalen Stadtkarte.

Diese digitale Stadtkarte enthält eine Vielzahl raumbezogener Geodaten und wird in einem Großteil aller kommunalen Entscheidungen und Arbeitsabläufe als wichtiger Behelf und Informationslieferant genutzt. Auf mehr als 100 Informationsebenen, die in das „digitale Planwerk“ eingeblendet werden können, sind z. B. Katasterdaten (Grundstücksgrenzen und -nummern, Adressen, u.a.), Details zum öffentlichen (Straßen)-Raum wie Gehsteig- und Fahrbahnränder, Brücken, Masten, Zäune, Gewässer, Waldränder, Gelände), der Baumkataster oder auch raumplanungsrelevante Geoinformation enthalten. Abgespeichert sind auch vielfältige Inhalte zum „Untergrund“ mit der Lage von Ver- und Entsorgungsleitungen. Dabei kann je nach Bedarf das Orthofoto zur besseren Orientierung eingeblendet werden.

Die digitale Stadtkarte enthält Daten zu rund 32 500 Grundstücken, 26 000 Gebäuden, 23 000 geo-codierten Adressen. Der Datenwert liegt bei rund 7,5 Mio Euro.

Weblinks

Die Stadtansicht ist als Orthofotomosaik im Internet-Stadtplan auf maps.stadt-salzburg.at hinterlegt.

Quelle