Hauptmenü öffnen

Albert Brenter

von links: Otto Artmaier und seine spätere Frau Sofie Joost, Sieger Beiwagen bis 500 cm³, 65,26 km/h, Ernst Kronreif - Rennleiter, Ernst Kussin mit Beifahrer - wahrscheinlich Ötvic, Sieger Beiwagen bis 750 cm³, 68,04 km/h, dahinter stehend Albert Brenter, das Bild entstand 1952 beim Straßenrennen in Hallein

'Albert Brenter war ein Salzburger Motorradrennfahrer, der in den 1950er Jahren Rennen fuhr.

Leben

Brenter fuhr in den 1950er u. a. auf BMW und KTM. Er startete unter anderem beim Motorrad-Straßen-Dreickecksrennen Mattighofen und bei der österreichischen Alpenfahrt.

1954 war Brenter einer der drei Fahrer auf KTM, die nonstop von Paris nach Wien fuhren und dabei schneller waren als der legendäre "Arlberg-Express" (Zug).

Sportliche Erfolge

Auszug:

1953: Straßenrennen Hallein: 3. in der Sportklasse über 350 cm³ - in der letzten Kurve verbremste er sich auf seiner BMW 750 (Helmut Krackowizer hatte das Rennen gewonnen);
27. Juni 1954: Tauernringfahrt des SAMTC: 3. in der Klasse bis 125 cm³, Sieger wurde Edi Kranawetvogl;

Quelle