Austro-Motor

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Austro-Motor, Titelbild der Ausgabe 4/1950.

Die Zeitschrift Austro-Motor war das offizielle Organ der Österreichischen Verkehrswacht und des Österreichischen Automobiltechnischen Vereins.

Geschichte

Sie erschien nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Österreich zunächst als Fachzeitschrift für Handel, Industrie, Sport, Verkehr, Technik, Wirtschaft und Kraftfahrrecht und nannte sich ab 1947 Austro-Motor, mit dem Untertitel "Fachzeitschrift für Weltmotorwesen". Sie erschien monatlich im Wiener Jupiter-Verlag. 2019 wurde der Verlag liquidiert.[1]

Austro-Motor und Salzburg

Von Beginn an berichtete das Magazin von motorsportlichen Ereignissen im Land Salzburg, allen voran vom 1. Mai Rennen. Berichterstatter waren unter anderen Artur Fenzlau, von dem auch stets die Fotografien stammten, sowie Helmut Krackowizer. Viele Beiträge über Salzburger Motorsportler konnten durch Daten aus "Austro-Motor" ergänzt.

Auszugsweise wurde der Artikel Das Salzkammergut aus der Vogelschau ins Salzburgwiki übernommen. Einem Artikel aus dem Jahr 1951 über Sabena konnten Flugpreise entnommen werden. Andere Artikel wie jener über die Internationale Semperit-Rallye, über Motocross am Gaisberg, über die Salzburger Frühjahrswertungsfahrt 1955, über Drachenfliegen auf Skiern auf dem Zeller See oder über Jänner-Pauschalarrangements 1968 konnten an Hand von Ausgaben des Magazins erstellt werden.

Bilder

Titelseite im Wandel der Zeit

weitere Bilder

 Austro-Motor – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Austro-Motor"

Einzelnachweis

  1. www.kompany.at, abgefragt am 31. Juli 2021