Barbara Rosenkranz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barbara Rosenkranz

Barbara Rosenkranz, geb. Schörghofer (* 20. Juni 1958 in Salzburg), ist eine österreichische Politikerin (FPÖ/FLÖ), die in der niederösterreichischen Landespolitik und der Bundespolitik tätig war.

Leben

Barbara Rosenkranz besuchte die Volksschule in Salzburg. Das neusprachliche Gymnasium absolvierte sie allerdings in Wien.[1]

In jungen Jahren verkehrte Barbara „Babsi“ Schörghofer – die von Zeitgenossen als dunkelhaarige Schönheit, ein „Schneewittchen-Typ mit sanften Augen“ beschrieben wurde – viel im Salzburger Altstadt-Lokal „Das Cafe“. „Das Cafe“ war auch der Ort, an dem sie im Jahr 1978 ihren späteren Ehemann Horst Jakob Rosenkranz kennenlernte. Damit fand ihr Salzburger Lebensabschnitt sein baldiges Ende.[2]

Für die Nationalratswahl 2017 kehrte Barbara Rosenkranz der FPÖ den Rücken und trat an die Spitze der von Karl Schnell initiierten wahlwerbenden Gruppe „Freie Liste Österreich & FPS Liste Dr. Karl Schnell“, die allerdings nur ein sehr kümmerliches Ergebnis erzielte (österreichweit: 0,18 %; Salzburg: 0,70 %).

Weiterführend

Für Informationen zu Barbara Rosenkranz, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen