Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Nationalratswahl 2017

Die Nationalratswahl fand am 15. Oktober 2017 statt.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Ausgangslage

Der neue ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz hatte vorzeitige Neuwahlen ausgelöst. Die Grünen waren durch Abspaltung der Liste Peter Pilz und den Rücktritt ihrer Bundessprecherin und Klubobfrau Eva Glawischnig geschwächt. Die Gruppierungen BZÖ (Nationalratswahl 2013: 3,5 %, kein Mandat) und Team Stronach (2013: 5,7 %, 11 Mandate) traten nicht mehr an.

Zur Wahl traten im Land Salzburg – und in allen anderen Bundesländern – folgende Gruppierungen an:

  • Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ)
  • Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei (ÖVP)
  • Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)
  • Die Grünen – Die Grüne Alternative (GRÜNE)
  • NEOS – Das Neue Österreich gemeinsam mit Irmgard Griss, Bürgerinnen und Bürger für Freiheit und Verantwortung (NEOS)
  • Die Weissen – Das Recht geht vom Volk aus. Wir alle entscheiden in Österreich. Die Volksbewegung. (WEIßE)
  • Freie Liste Österreich & FPS Liste Dr. Karl Schnell (FLÖ)
  • Kommunistische Partei Österreichs und Plattform PLUS – offene Liste (KPÖ)
  • Liste Peter Pilz (PILZ)
  • Liste Roland Düringer – Meine Stimme Gilt (GILT)

Wahlergebnis

Die Wahl endete mit kräftigen Stimmengewinnen der ÖVP, die die SPÖ deutlich überflügelte, und der FPÖ, die mit der SPÖ fast gleichzog.

Die SPÖ blieb stabil.

Der Liste Peter Pilz gelang der Einzug in den Nationalrat, die Grünen schieden aus.

Als ein Grund für das katastrophale Abschneiden der Grünen gilt der Wechsel vieler Grünwähler zur SPÖ, um diese (oder den amtierenden Bundeskanzler Christian Kern) gegen die drohende Niederlage zu stützen.

Der Wahlausgang wurde allgemein als Rechtsruck eingestuft.

Die von FPS-Obmann Karl Schnell gegründete Gruppierung „Freie Liste Österreich & FPS Liste Dr.Karl Schnell“ erlitt auch in ihrer Salzburger Hochburg eine katastrophale Niederlage.

Ergebnisse im Land Salzburg

Im Bundesland Salzburg waren 395 723 Personen wahlberechtigt, 52 394 Wahlkarten wurden ausgegeben.

Die Wahlbeteiligung betrug 80,7 % (2013: 74,5 %).

Der Erfolg der ÖVP, der NEOS, der FLÖ und der WEIßEn war im Vergleich zum österreichischen Durchschnitt überdurchschnittlich, jener der anderen wahlwerbenden Gruppen entsprechend unterdurchschnittlich:

Salzburg Österreich
Liste Stimmenzahl Prozent 2017:2013 Stimmenzahl Prozent 2017:2013
ÖVP 119 072 37,71 % +11,03 % 1 595 526 31,47 % +7,48  %
FPÖ 77 120 24,42 % +3,18 % 1 316 442 25,97 % +5,46  %
SPÖ 70 191 22,23 % -0,78 % 1 361 746 26,86 % +0,04  %
NEOS 17 985 5,70 % +1,12 % 268 518 5,30 % +0,34  %
GRÜNE 12 714 4,03 % -10,76 % 192 638 3,80 % –8,62  %
PILZ 11 149 3,53 % +3,53 % 223 544 4,41 % +4,41  %
GILT 2 778 0,88 % +0,88 % 48 233 0,95 % +0,95  %
FLÖ 2 202 0,70 % +0,70 % 8 889 0,18 % +0,17  %
KPÖ 1 928 0,61 % -0,02 % 39 689 0,78 % –0,25  %
WEIßE 644 0,20 % +0,20 % 9 167 0,18 % +0,18  %
sonstige 0 0,00 % -9,08 % 14 704 0,29 %

Wählerstromanalyse 2013 → 2017

↓von↓   zu→ ÖVP SPÖ FPÖ Grüne Neos PILZ Summe 2013
ÖVP 73 000 2 000 75 000
SPÖ 47 000 2 000 49 000
FPÖ 5 000 52 000 57 000
Grüne 7 000 10 000 10 000 6 000 6 000 39 000
Neos 6 000 6 000 12 000
Frank 7 000 6 000 13 000
BZÖ 6 000 2 000 8 000
Nichtwähler 15 000 10 000 15 000 4 000 3 000 47 000
Summe 2017 119 000 67 000 79 000 10 000 16 000 9 000

Ergebnisse in den Bezirken

Quellen

Weblink

Wahlen im Bundesland Salzburg

Europawahlen:
1996 | 1999 | 2004 | 2009 | 2014 | 2019

Nationalratswahlen:
1920 | 1923 | 1927 | 1930 | 1945 | 1949 | 1953 | 1956 | 1959 | 1962 | 1966 | 1970 | 1971 | 1975 | 1979 | 1983 | 1986 | 1990 | 1994 | 1995 | 1999 | 2002 | 2006 | 2008 | 2013 | 2017

Bundespräsidentenwahlen:
1951 (1) | 1951 (2) | 1957 | 1963 | 1965 | 1971 | 1974 | 1980 | 1986 (1) | 1986 (2) | 1992 (1) | 1992 (2) | 1998 | 2004 | 2010 | 2016 (1) | 2016 (2, ungültiger) | 2016 (2)

Landtagswahlen:
1919 | 1922 | 1927 | 1932 | 1945 | 1949 | 1959 | 1964 | 1969 | 1974 | 1979 | 1984 | 1989 | 1994 | 1999 | 2004 | 2009 | 2013 | 2018

Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen:
Stadt Salzburg:
1919 | 1923 | 1927 | 1931 | 1949 | 1953 | 1957 | 1962 | 1967 | 1972 | 1977 | 1982 | 1987 | 1992 | 1999 | 2004 | 2009 | 2014 | 2019

Flachgau:
1919 | 1922 | 1925 | 1928 | 1931 | 1949 | 1954 | 1959 | 1964 | 1969 | 1974 | 1979 | 1984 | 1989 | 1994 | 1999 | 2004 | 2009 | 2014 | 2019

Tennengau:
1919 | 1922 | 1925 | 1928 | 1931 | 1949 | 1954 | 1959 | 1964 | 1969 | 1974 | 1979 | 1984 | 1989 | 1994 | 1999 | 2004 | 2009 | 2014 | 2019

Pongau:
1919 | 1922 | 1925 | 1928 | 1931 | 1949 | 1954 | 1959 | 1964 | 1969 | 1974 | 1979 | 1984 | 1989 | 1994 | 1999 | 2004 | 2009 | 2014 | 2019

Pinzgau:
1919 | 1922 | 1925 | 1928 | 1931 | 1949 | 1954 | 1959 | 1964 | 1969 | 1974 | 1979 | 1984 | 1989 | 1994 | 1999 | 2004 | 2009 | 2014 | 2019

Lungau:
1919 | 1922 | 1925 | 1928 | 1931 | 1949 | 1954 | 1959 | 1964 | 1969 | 1974 | 1979 | 1984 | 1989 | 1994 | 1999 | 2004 | 2009 | 2014 | 2019