Bianca Lackner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bianca Lackner

Bianca Lackner (* 30. August 1973 in Mittersill, Pinzgau) ist Hebamme.

Leben

Bianca Lackner besuchte die Volks- und Hauptschule in Mittersill und absolvierte eine Lehre zur Fußpflegerin und Masseurin. Nach vier Jahren Berufstätigkeit in Kitzbühel absolvierte sie die Hebammenakademie in Graz. Von 1999 bis 2010 arbeitete sie im Krankenhaus Mittersill, seit März 2010 im Hebammenzentrum.

Vorgestellt

Die Wogen um die Schließung der Mittersiller Geburtenstation haben sich geglättet. Und auch im Leben von Bianca Lackner ist nach der jahrelangen Unsicherheit wieder Stabilität eingekehrt. Zusammen mit drei Kolleginnen betreibt sie seit Mitte März 2010 das neue Hebammenzentrum in Mittersill.

"Jahrelang war ein Druck da, weil immer wieder die Schließungsthematik aufkam", sagt sie. "Als die Schließung dann früher als vereinbart beschlossen wurde, waren wir überrascht und entsetzt. Die psychische und emotionale Belastung war für alle enorm, auch wenn mir klar war, dass es aus rechtlichen Gründen nicht weitergehen kann."

Mit dem Hebammenzentrum habe sie wieder Stabilität und eine Zukunft. "Die Arbeit ist schön und es läuft total gut. Es kommen mehr Frauen, als wir dachten. Am Anfang sind wir skeptisch gewesen." Das Hebammenzentrum sei in die Mühlen der Politik geraten und als Notlösung schlechtgemacht worden. "Aber die Frauen haben es von Anfang an gut angenommen. Die Leute sehen, dass sie jetzt immer kostenlosen Zugang zu einer Hebamme haben. Das Angebot rund um die Geburt ist größer geworden." Die Mittersillerin ist überzeugt, dass das Hebammenzentrum als Modell für andere Regionen dienen kann.

Bianca Lackner wurde selbst im Krankenhaus Mittersill geboren. Auch damals gab es keine Geburtenstation. Geburten waren Aufgabe der Hebammen und der Chirurgen. Schon als Kind lautete ihr Berufswunsch Hebamme. Aber man konnte die Ausbildung erst mit 18 beginnen. Also machte sie zunächst eine Lehre zur Fußpflegerin und Masseurin und war auch vier Jahre in diesem Beruf tätig. Mit 23 entschloss sie sich doch noch, die Hebammenakademie in Graz zu besuchen. Ab 1999 arbeitete sie im Krankenhaus Mittersill. Etwa 500 Kinder hat sie dort zur Welt gebracht. "Viele trifft man immer wieder und sieht sie aufwachsen. Das ist das Schöne hier. In der Stadt verliert man sie aus den Augen."

Bianca Lackner ist selbst Mutter von zwei Kindern. Wegen der Nachtdienste sind Beruf und Kinder für Hebammen schwierig zu vereinbaren. Daran ist nicht nur die eingeschränkte Kinderbetreuung am Land schuld. Kleine Kinder lassen es auch nicht zu, dass man sich nach einem Nachtdienst am Tag ausschläft. "Für mich ist es durch das Hebammenzentrum besser geworden", sagt die Alleinerzieherin. "Ich muss nur noch ab und zu in der Nacht weg." Aber auch so könnte sie ihren Beruf nicht ausüben, wenn sie nicht im Haus der Eltern wohnen würde, die jederzeit aushelfen.

Quelle