Eligius-Schmuck-Preis

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Eligius-Schmuck-Preis ist ein Kulturpreis des Landes Salzburg, der seit 2005 existiert und seit 2007 alle drei Jahre vergeben wird.

Allgemeines

Der Eligius-Schmuck-Preis ist ein Preis vorrangig für tragbare, aber auch "nichttragbare" Schmuckobjekte, die von Künstlern geschaffen wurden, die in Österreich geborenen wurden oder zumindest seit fünf Jahren hier leben und deren Arbeiten bereits in Ausstellungen in Galerien und Museen präsentiert wurden. Er richtet sich an Kunstschaffende, die mit ihren experimentellen Arbeiten bereits eine Anerkennung gefunden haben.

Der Eligius-Schmuck-Preis ist aktuell mit € 5.000,– dotiert. Gleichzeitig wird ein Stipendium (€ 2.500,–) an einen jungen Schmuckkünstler vergeben.

Benannt ist der Preis nach dem Zunftheiligen der Goldschmiede, dem hl. Eligius. Diese Auszeichnung soll die historisch bedeutende Stellung der Goldschmiedekunst Salzburgs in seiner Vergangenheit durch die Würdigung zeitgenössischer Künstler und deren Kunst betonen und wach halten.

Preisträger

Quellen