Ferdinand Kirchner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hofrat Dipl.-Ing. Dr. Ferdinand Kirchner (* 30. September 1923 in Radstadt; † 30. Dezember 2001 in Salzburg) war Direktor der Landes-Landwirtschaftsschule Tamsweg, Landesschulinspektor und Referatsleiter für das landwirtschaftliche Schulwesen sowie ÖVP-Abgeordneter zum Salzburger Landtag.

Leben

Ausbildung und Beruf

Kirchner arbeitete nach der Pflichtschule auf dem elterlichen Hof. 1941/1942 besuchte er die Landwirtschaftliche Fachschule Winklhof in Oberalm, bevor er 1942 zur deutschen Wehrmacht eingezogen wurde. Nach Kriegsdienst und Kriegsgefangenschaft absolvierte er von 1946 bis 1950 die Höhere Bundeslehranstalt „Francisco-Josephinum“ im niederösterreichischen Wieselburg, von 1951 bis 1955 in Wien ein Studium an der Hochschule für Bodenkultur (1955 Dipl.-Ing.); im Jahr 1958 erlangte er das Doktorat.

Beruflich war er

  • von 1955 bis 1957 als Lehrer an der Landwirtschaftsschule in Kleßheim,
  • von 1957 bis 1974 an der Landwirtschaftsschule in Tamsweg, zunächst als Fachlehrer und ab 1962 als Direktor,
  • von 1974 bis 1986 im Amt der Salzburger Landesregierung als Leiter des Referats für das landwirtschaftliche Schulwesen sowie
  • von 1980 bis 1986 als Landesschulinspektor für das land- und forstwirtschaftliche Fach- und Berufsschulwesen

tätig.

Außerdem war er von 1964 bis 1974 Abgeordneter zum Salzburger Landtag.

Auszeichnungen

Kirchner erhielt

Quellen

Zeitfolge
Vorgänger

Hans Brunauer

Direktor der Landes-Landwirtschaftsschule Tamsweg
1962–1974
Nachfolger

Wolfgang Stockhammer

Zeitfolge
Vorgänger


Leiter des Referats für das landwirtschaftliche Schulwesen
1974–1986
Nachfolger

Heinrich Auer