Friedrich Bahner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedl Bahner bei der Verleihung des Verdienstzeichens des Landes Salzburg 2012 in der Residenz Salzburg mit Landeshauptfrau Gabi Burgstaller.
Friedl Bahner bei der Veranstaltung "A Stern kummt auf" (Halleiner Weihnachtsspiel) 2011.

Friedrich Friedl Bahner (* 7. August 1941 in Badgastein; 2. März 2022) aus Oberalm war Initiator des Kulturlebens in der Tennengauer Bezirksstadt Hallein.

Leben

Als Bub in den Wirren nach dem Krieg bei einem Bauern im Mölltal untergekommen. "Vier Kühe, zwei Schweine, das war alles", erzählte er einmal. Er habe nur schöne Erinnerungen an diese Zeit in den Bergen. "Die Erfahrungen des einfachen Lebens prägen einen für immer." Danach in Wien aufgewachsen und dort mit dem Theater- und Kulturvirus infiziert, aber auch Sport liebte er. Ein feiner, gescheiter, wacher Mann, dem scheinbar nie die Kraft ausging.

Dabei war es ein Unglück, warum der leidenschaftliche Kunstkonsument, Theater- und Konzertgeher, Opernhörer, Kaffeehausgeher in die Kulturorganisation rutschte. Bahner hatte eine Gehbehinderung. Sie war die Folge einer 1977 misslungenen Wirbelsäulenoperation. 30 Jahre hatte er für eine der größten Landwirtschaftsmaschinenfirmen der Welt gearbeitet, unter anderem als Verkaufsleiter für Westösterreich. Er leitete die Salzburger Filiale. Die wurde 1986 geschlossen - er fand keinen Job mehr. Die Alternative hieß Berufsunfähigkeitspension. Und schließlich gab es noch eine andere Alternative: sich für die Kultur in Hallein zu engagieren. 1985 war dort das Kulturforum Hallein gegründet worden, Ab Ende 1987 war Bahner bis zuletzt dessen Obmann.

Das Folk Festival Hallein wurde vom Kulturforum Hallein unter seiner Führung ebenso organisiert wie die Veranstaltungsreihe "Festival Junge Salzburger Musiker", die "Stadtfestwoche Hallein", die "Bad Dürrnberger Konzerte" und der "Halleiner Kulturherbst". Auch am Einzug der Salzburger Festspiele auf der Pernerinsel war Bahner mitbeteiligt.

Friedl Bahner war u. a. Mitglied der EuRegio-Facharbeitsgruppe Kultur.

Mit 31. Dezember 2015 zog sich Bahner aus der operativen Kulturarbeit aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Am Mittwoch, 2. März 2022, starb der Mann, der seit den 1980er-Jahren zu den maßgeblichen Kulturmachern des Landes Salzburg gehörte. Mit 80 Jahren erholte sich Bahner nicht mehr von einem Schlaganfall, den er vergangene Woche erlitten hatte. Getroffen hatte ihn der Schlaganfall, als er sich auf den Weg zu einem Konzert machen wollte.

Auszeichnungen

1998 wurde Friedl Bahner mit dem Landespreis für Kulturarbeit ausgezeichnet.

2003 erhielt Bahner den Kulturpreis der Stadt Hallein und 2008 den Kulturpreis der Halleiner Industrie.

Am 22. Oktober 2012 zeichnete Landeshauptfrau Gabi Burgstaller Bahner mit dem Verdienstzeichen des Landes Salzburg aus.

Quellen