Gebäude der Finanzämter in der Stadt Salzburg

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Finanzamt Salzburg-Stadt und Salzburg-Land in Salzburg-Aigen, Panoramaansicht v. Südost

Das heutige Gebäude der Finanzämter in der Stadt Salzburg in Salzburg-Parsch beherbergt mehrere Dienststellen und Behörden.

Geschichte

Nach dem Zweiten Weltkrieg befanden die Finanzbehörden verstreut:[1]

  • die Finanzdirektion für Salzburg im Gebäude Nr. 5 an der Kapitelgasse im Firmian-Salm-Haus in der Altstadt;
  • die Abteilung V am Mozartplatz 8 - 10;
  • das Finanzamt Salzburg, Abteilung Stadt in der Kapitelgasse 12;
  • das Finanzamt Salzburg, Abteilung Land in der Alpenstraße 1;
  • das Finanzamt für Gebühren und Verkehrssteuern in Salzburg am Mozartplatz 8 - 10;

Der Sitz der Finanzlandesdirektion für Salzburg war dann von 1987 bis 2004 in Salzburg-Parsch, Aigner Straße Nr. 10, auf den ehemaligen Mayr-Melnhof-Gründen.

Der Gebäudekomplex wurde unter der Bezeichnung „Finanzlandesdirektion Salzburg“ von den Wiener Architekten Heinz Neumann und Eric Steiner konstruiert und von 1985 bis 1987 erbaut. Die Beamten konnten ab dem 22. Juni 1987 das Gebäude nutzen, die offizielle Eröffnung fand dann am 22. Juni 1987 statt.[2]

Drei Bürohauskarrees gruppieren sich mit einem vierten, frei geformten Sonderbaukörper um einen quadratischen Platz, von dem aus die Haupteingänge zugänglich sind. Der Sonderbaukörper mit Speisesaal, Veranstaltungszentrum und Großküche liegt an einem kleinen Teich inmitten einer frei gestalteten Parklandschaft, welche über ein Fuß- und Radwegenetz angrenzende Stadtteile verbindet.

Gebäudekomplex der Finanzämter beherbergt Dienststellen der Finanzverwaltung, so dass sich auch der Name „Finanzlandesdirektion“ erhalten hat. Eigentümer und Verwalter ist die Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

Am Standort Aigner Straße 10 befinden sich (2009) folgende Dienststellen der Finanzverwaltung:

  • das Finanzamt Salzburg Stadt (FA 91)
  • das Finanzamt Salzburg Land (FA 93),
  • die Steuer- und Zollkoordination der Region Mitte,
  • Teile des bundesweiten Fachbereiches,
  • die Großbetriebsprüfung Salzburg,
  • Teile der internen Revision des Bundesministeriums für Finanzen,
  • eine Außenstelle der Steuerfahndung,
  • eine Außenstelle der Bundesfinanzakademie,
  • die Außenstelle Salzburg des Unabhängigen Finanzsenates,
  • die Außenstelle Salzburg der Buchhaltungsagentur des Bundes sowie
  • die Montanbehörde Salzburg.

Der Anteil der beiden Finanzämter an der gesamten Bürofläche der Finanzdienststellen an diesem Standort beträgt 65 %.

Bildergalerie

Literatur

Erich Marx: FLD - Salzburg. Dokumentation über die Entwicklung des geplanten Baues der Finanzlandesdirektion Salzburg auf den ehemaligen Mayr-Melnhof-Gründen in Aigen; Daten, Fakten, Hintergründe 1977 bis 1983. Salzburg 1983.

Quellen

  • Artikel "Finanzlandesdirektion Salzburg" und "Finanzamt"

Fußnoten