Geflügelzüchter und Eierbauern in Salzburg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel informiert über Geflügelzüchter und Eierbauern in Salzburg.

Übersicht

Knapp 90 000 Legehennen gibt es im Bundesland Salzburg. Sie produzieren zwischen 60 000 und 70 000 Eier täglich. Etwa zwei Drittel der Salzburger Eier stammen von Hühnern in Bodenhaltung, die größtenteils in der Hotellerie und Gastronomie verwendet werden. Es gibt 57 in Salzburg registrierte Legehennen-Betriebe.

2020: Infektionskranheit Covid-19

Aufgrund der Schließung aller gastgewerblichen und Beherbungsbetriebe wegen der Infektionskrankheit Covid-19 im März 2020 gab es täglich für rund 35 000 Eier von Salzburger Hühnern keine Verwendung in Salzburg. Ende März 2020 lieferten die Betriebe an große Packstellen in andere Bundesländern, an Nudel- oder Flüssigeiproduzenten. Für die Bauern bedeutet das Einkommenseinbußen von drei bis vier Cent pro Ei.

Der Geschäftsführer des Verbandes der Salzburger Geflügelwirtschaft Christoph Buttenhauser sagte, dass der Kunde im Einzelhandel Freiland-Eier will. Er greift nur ungern zu Eiern aus Bodenhaltung. Die Vermarktung im März 2020 funktionierte am ehesten noch beim Ab-Hof-Verkauf, weil der Kunde seinen Bauern kennt und lieber lokale Bodenhaltungseier kauft als Ware, die von weit her kommt.

Große Sorgen bereite den Bauern auch die Absage zahlreicher Bauernmärkte. Obwohl die Abhaltung von Bauernmärkten grundsätzlich erlaubt wäre, haben viele Märkte geschlossen, wie die Schranne und der Grünmarkt in der Stadt Salzburg sowie auch die Märkte in Hallein.

Quelle