Harald Vettermann

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harald "Harry" Vettermann ist ein Salzburger Segler und Segelschulbesitzer aus Zell am See.

Leben

Harry Vettermann segelte ab 1988 gemeinsam mit Hans-Peter Steinacher in der Olympischen Tornado Klasse. Als Nachfolger des Zeller-Tornado-Duos Hubert Porkert/Hermann Kupfner feierten die Beiden durchaus beachtenswerte Erfolge, standen aber immer im Schatten der Hagara-Brüder, die diese Klasse in Österreich beherrschten. Das Duo schaffte bei der WM 1992 in Perth, Australien, den 11. Gesamtrang, ein Jahr später bei der WM in Los Angeles sogar Rang 10. Auch bei der Europameisterschaft in Helsinki reichte es zu einem guten 9. Platz.

Steinacher/Vettermann feierten unter anderem in St. Petersburg 1995 und bei den internationalen österreichischen Meisterschaften am Achensee 1994 Wettfahrtsiege im Tornado. Nach seiner Trennung von Hans-Peter Steinacher stieg Harry Vettermann in die nichtolympische Solingklasse um. Hier schien er bei der WM in San Isidro (Argentinien) mit Markus Schneeberger und Christian Panek auf Medaillenkurs, lag nach zwei Wettfahrten sogar in Führung und hatte bis zum Schlusstag noch die Medaillenränge im Visier, beendete die WM dann aber auf Rang 7. 2003 erreichte er bei der EM in Torbole (ITA) den ausgezeichneten 5. Rang.

Heute betreibt Harald Vettermann eine Segelschule in Zell am See und ist als Jugendtrainer im Yachtclub Zell am See aktiv.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten
  • ÖOC [1]
  • YC Zell am See [2]