Heinrich Meder

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinrich Meder (* 7. November 1903 in Neuwerbaß, serbisch Vrbas, Batschka; † 11. August 1985 in Wien) war evangelischer Pfarrer und später Senior in Südungarn sowie in Wien, aber auch Gründer und Leiter der Genossenschaft „Neusiedler“.

Leben

Nach seinem Studium in Wien, Leipzig und Tübingen war Heinrich Meder Vikar in Agram (Zagreb) und Seniorats-Vikar und Pfarrer in Bulkeß (unweit Neuwerbaß). Im Jahr 1941 wurde er Senior und Geistlicher Präsident der Deutschen Evangelischen Kirche in Südungarn (Batschka und Teile der Baranya). Als Flüchtling gelangte er über Dresden nach Österreich und arbeitete hier ab 1945 in der Flüchtlingsbetreuung und der Flüchtlingsseelsorge. 1947 wurde er Pfarrer in Wien und Senior der Diözese Wien. Er gründete und leitete 1950 die gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft „Neusiedler“.

Besondere Leistungen für Salzburg

Im Land Salzburg konnten mit Hilfe der Genossenschaft „Neusiedler“ in den Jahren 1950 bis 1975 unter maßgeblicher Beteiligung von Heinrich Meder 136 Eigenheime und 250 Wohnungen sowie ein Schwesternheimzubau und das Trinkerheim in Salzburg gebaut werden, außerdem weitere Grundbereitstellungen ermöglicht werden.

Quelle

  • frei und offen - 150 Jahre evangelische Pfarrgemeinde Salzburg, Edition Tandem, Salzburg-Wien 2013