Helm vom Pass Lueg

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helm vom Pass Lueg. Copyright: Salzburg Museum

Der Helm vom Pass Lueg zählt zu den bedeutendsten Passfunden im Bundesland Salzburg.

Fundort

Der Helm wurde 1838 am Pass Lueg im Gemeindegebiet von Golling an der Salzach gefunden. Er war Bestandteil des Fundinventares eines temporären Depots eines Schmiedes der Bronzezeit.

Beschreibung

Der Helm besteht aus Bronze und zählt von seiner Form her zu den sog. Kammhelmen. Er wurde nach griechischen Vorbildern aus zwei miteinander vernieteten getriebenen Bronzeblechen hergestellt. Helm und Wangenklappen weisen Verzierungen in Form von Punktreihen und –kreisen auf. Im Helmkamm befindet sich ein Spalt, der der Aufnahme einer Helmzier - möglicherweise Federn - diente. Ursprünglich waren die Wangenklappen mit Lederriemen am Helm befestigt und die Helmfütterung bestand aus einer dicken Leder- oder Leinenlage.

Der Helm vom Pass Lueg erinnert an einen ähnlichen Fund in Fließ in Tirol, wo 2001 Bruchstücke eines vergleichbaren Helmes aufgefunden wurden.

Zeitliche Zuordnung und Aufbewahrung

Der Helm stammt aus dem 13. Jahrhundert v. Chr. und ist damit als spätbronzezeitlich zu bezeichnen. Er wird im Salzburg Museum aufbewahrt.

Bemerkenswertes

Der Helm vom Pass Lueg diente im 19. Jahrhundert als Vorlage für das Logo der französischen Zigarettenmarke Gauloises.

Quelle