Josef Angermayer Ritter von Rebenberg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Angermayer Ritter von Rebenberg (* 5. August 1853 in Wels, ; † 13. Juni 1924 in der Stadt Salzburg) war ein Salzburger Apotheker.

Leben

Josef Angermayer Ritter von Rebenberg war ein Sohn des nachmaligen Landesgerichtsrats Vincenz von Angermayer, Ritter von Rebenberg und der Maria Josepha, geb. Spängler. Er war Neffe und Erbe des Dr. pharm. Rudolf Spängler, der Apotheker, Leiter der St. Johanns-Spital-Apotheke und Politiker war.

Angermayer von Rebenberg war verheiratet seit 1879 mit Amalia von Hitzinger (* 1857; † 1939), Tochter des JUDr., k. k. Oberlandesgerichtsrates Johann Ritter von Hitzinger (* 1813; † 1889) und der Amalia Saxinger. Amalia von Angermayer war die Nichte des kaiserl. Raths und Vizebürgermeister von Linz und Reichsratsabgeordneter Eduard Saxinger (* 1818; † 1902).

Josef Angermayer von Rebenberg war Vater von zwei Söhnen, med. Dr. und Bezirksarzt Siegfried Angermayer von Rebenberg (* 1880 in der Stadt Salzburg; † 1943 in Hallein) und med. Dr., Generalarzt Erwin Angermayer-Rebenberg (* 1888 in der Stadt Salzburg; † 1963 ebenda).

Er war bis 1922 Leiter der Apotheke des St. Johanns-Spitals.

Zu seinen Interessen zählten die Landeskunde, der Alpinismus und die Höhlenforschung, der sich sein Sohn Erwin besonders widmete.

Quelle