Angermayer von Rebenberg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Angermayer von Rebenberg sind eine ehemalige österreichische Adelsfamilie.

Salzburgbezug

Alois Anton Spängler (* 1800; † 1875) war in Salzburg verheiratet mit Theresia geb. Meßner (* 1803; † 1883). Sie hatten eine Tochter Maria Josepha (* 23. September 1832 in Salzburg; † 7. Oktober 1896).

Diese heiratete am 6. September 1852 Vincenz von Angermayer, Ritter von Rebenberg (* 5. Dezember 1815; † 7. Oktober [!] 1886), der zuletzt Landesgerichtsrat in Wien war.

Der Ehe entstammte Josef Angermayer Ritter von Rebenberg (* 1853 in Wels, ; † 1924), Apotheker in Salzburg.

Dieser hatte zwei Söhne:

  • Dr. med. Siegfried von Angermayer (* 1880; † 1943), der Amtsarzt in Hallein war, und
  • Dr. med. Erwin von Angermayer (* 1888 in Salzburg; † 1963 ebenda), der von Beruf Generalarzt war.

Erwin von Angermayer heiratete am 27. November 1917 in Graz Hildegard Möller, (* 24. September 1893 in Krems, ). Sie hatten zwei Töchter:

  • Irmgard (* 1918 Graz; † 2010 in Kitzbühel), 1944 in Salzburg verheiratet mit Hans [von] Trentinaglia (* 1911; † 2001)[1] und
  • Eva (* 8. Mai 1921 in Salzburg), Musiklehrerin in Salzburg. Eva Angermayer heiratete in Salzburg 1949 Emmerich Lechner.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Hans [von] Trentinaglia war nachmals Bezirkshauptmann von Kitzbühel.