Josef Klein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kommerzialrat Josef Klein († 1938) war ein Salzburger Unternehmer.

Geschichte

Josef Klein besaß seit 1900 das Gummiwaren-Geschäft in der Sigmund-Haffner-Gasse 16 (wo es bis 1997 blieb!), dessen Sortiment er 1904 mit Auto-Bedarfsartikel wie Pneus erweiterte. Er nahm dann 1907 die erste echte Zapfsäule bei seiner im selben Jahr eröffneten Central-Garage in der Lasserstraße 39 in Betrieb.

In der vertraulichen Sitzung am 21. Dezember 1910 wurde Klein das Bürgerrecht der Stadt Salzburg verliehen.[1]

1924 wurde der Salzburger Automobil-, Motorrad- und Touring-Club nach kriegsbedingter Unterbrechung unter dem Präsidenten Komm.-Rat Hermann Gessele und dem Vizepräsidenten Friedrich Baron von Mayr-Melnhof (dem Vater von Friedrich Mayr-Melnhof) sowie Komm.-Rat Josef Klein erneut ins Leben gerufen. Bereits um 1910 und [[1911] war er Ausschussmitglied des SAMTC.[2]

Klein war auch einer der Proponenten der Salzburger Kunstfilm-Industrie-AG in der Gemeinde Maxglan.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Quelle anno, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 22. Dezember 1910, Seite 8
  2. Quelle anno, (Linzer) Tages-Post, Ausgabe vom 19. Jänner 1911, Seite 10