Josef Stern

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Stern um 1875.

Josef Stern (* 18. März 1849 in Ebenau; † 22. März 1924 in Gmunden, Oberösterreich) war ein Bauunternehmer und Bauingenieur. Er war ein Pionier in der Bahn-, Elektrizitäts- und Bergbautechnologie in Österreich.

Leben

Sein Vater war Werkarzt des Ebenauer Eisenwerks und ermöglichte Josef den Besuch des Gymnasium in der Stadt Salzburg. Er wollte Hochschullehrer für Mathematik und Physik werden. Aber eine bereits in jungen Jahren beginnende Schwerhörigkeit veranlasste ihn, das Bauingenieurstudium an der Technischen Hochschule in Wien zu absolvieren.

1883 gründete er in Wien zusammen mit Franz Hafferl das Ingenieurbüro Stern & Hafferl, 1887 folgte das "Bauunternehmen Stern & Hafferl OHG". Sie erhielten zahlreiche Aufträge für Bahnprojekt in der k.u.k. Monarchie, unter anderem die Salzkammergut-Lokalbahn, die Schafbergbahn (Zahnradbahn) oder der Straßenbahn Gmunden. Letzte veranlasste beide 1893 ihr Unternehmen nach Gmunden zu übersiedeln. Weitere Projekte folgten: 1892/1893 das kalorische Dampfkraftwerk in St. Wolfgang, 1894 wurde in Gmunden ein kalorisches Dampfkraftwerk von ihnen errichtet, sowie zahlreiche Wasserkraftwerke (z. B. 1902 das Traunfallwerk).

1906 kam es zur Gründung der "Elektrizitätswerke Stern & Hafferl AG". Nun entstand ein Großteil der Oberösterreichischen Stromversorgung durch den Bau zahlreicher weiterer Wasserkraftwerke und Überlandleitungen, die von Stern geplant wurden. Auch mehrere Lokalbahnen in Oberösterreich wurden gebaut, die noch heute in Betrieb sind (z. B. im Attergau).

Ehrungen

Von der Technischen Hochschule Wien wurde ihm für seine Verdienste um die technische Entwicklung auf dem Energiesektor 1911 das Ehrendoktorat verliehen. Am 29. März 1912 wurde Josef Stern zum Ehrenbürger der Stadt Gmunden ernannt.

Werke

Als Autor von Fachbüchern erschienen von ihm

  • „Die Ökonomik der Lokalbahnen“
  • „Die Dampftramway, Bau und Betrieb“
  • „Der Steinabsturz und seine Versicherungsbauten“

und weitere Werke

Quelle

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Josef Stern"