Karl Sonnleithner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stolperstein für Karl Sonnleithner in der Auerspergstraße Nr. 1

Karl Sonnleithner (* 17. Juli 1897 in Pilsen, Böhmen (Österreich-Ungarn, heute: Tschechien); † um/nach 1941 in Schloss Hartheim (ermordet)) war ein Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Sonnleithner war katholisch. Er lebte seit 1903 in Salzburg, in der Arenbergstraße 1/II. Sonnleither hatte das Tischlereihandwerk gelernt. 1925 wurde er in die Landesheilanstalt aufgenommen und von dort aus am 21. Mai 1941 nach Schloss Hartheim deportiert. Das genaue Todesdatum ist nicht eruierbar.

Zum Andenken an Karl Sonnleithner wurde am 22. Juli 2010 in der Auerspergstraße 1 ein Stolperstein verlegt.

Quelle