Lidaunberg

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lidaunberg
Lidaunberg, Südseite

Der Lidaunberg ist ein 1 237 m ü. A. hoher Berg im südlichsten Gemeindegebiet der Flachgauer Gemeinde Hof bei Salzburg.

Geografie

Der Berg ist größtenteils bewaldet und über Faistenau oder Hof auf markierten Wanderwegen leicht besteigbar. Besonders in Richtung Wiestalstausee bietet er einen schönen Ausblick.

Geologie

Der Berg besteht aus Kalkstein.

Gewässer

Im Südosten des Berges fließt der Schmiedbach durch den Faistenauergraben in Richtung Fuschlsee.

Geschichte

An seinen Ostabhängen gab es (gibt es noch?) einige kleinere Schlepplifte, die von Schulklasse gerne für Nachmittags-Skifahren genutzt wurden.[1]

In Wandererkreisen wird der Berg auch nur der Lidaun genannt.[2]

Erreichbarkeit

Auf den Berg führen mehrere markierter Wandwege, unter anderem von dem südlich in der Gemeinde Faistenau gelegenen Ortsteil Lidaun.

Schutzhütten

Im Bereich des Bergs befinden sich keine Schutzhütten.

Diskussion wegen geplantem Steinbruch

Das Salzburger Schotterunternehmer Josef Eder plant, am Lidaunberg einen Steinbruch für Schotterabbau zu errichten. Seitens der Bevölkerung und des Naturschutzes gibt es Einwände. Das Genehmigungsverfahren zieht sich seit etwa 2011 dahin und war 2019 noch nicht entschieden.

Das Unternehmen will in einem Zeitraum von 32 Jahren am Lidaun etwa 1,6 Millionen Kubikmeter Kalkstein abbauen, das entspricht einer jährlichen Menge von bis zu 120 000 Tonnen. Pro Jahr sind sechs bis zwölf größere Sprengungen geplant, der Schotter soll mit Hilfe eines 1,2 Kilometer langen Förderbandes ins Tal gebracht und per Lkw abtransportiert werden.

Quellen

Weblinks

Fußnote

  1. Infostand 1980er-Jahre, Peter Krackowizer
  2. Quelle www.bergfex.at, Bärenweg am Lidaun