Martina Jöbstl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mag. Martina Jöbstl (* 24. Februar 1992 in Zell am See) ist eine Salzburger Politikerin der ÖVP, insbesondere Abgeordnete zum Salzburger Landtag.

Leben

Ausbildung und Beruf

Jöbstl besuchte die Volksschule in Maishofen, die Unterstufe des Bundesgymnasiums Zell am See und die Höhere Technische Bundeslehranstalt Saalfelden, an der sie den Fachbereich Mechatronik belegte und im Jahr 2011 maturierte. Im selben Jahr nahm sie an der Universität Salzburg ein Studium der Rechtswissenschaften auf.

Politik und Funktionen

Jöbstl wurde im Jahr 2008 zur Landesobmann-Stellvertreterin der Salzburger Schülerunion gewählt; diese Funktion bekleidete sie bis 2012. 2009/10 war sie BMHS-Landesschulsprecherin des Landes Salzburg und BMHS-Bereichsprecherin der Bundesschülervertretung, 2010/11 BMHS-Landesschulsprecherin.

2012 wurde sie zur Landesobmann-Stellvertreterin der JVP Salzburg gewählt.

Jöbstl kandidierte bei der Landtagswahl 2013 für die ÖVP auf Platz 10 der Pinzgauer Bezirksliste und Platz 12 der Landesliste.[1] Am 19. Juni 2013 wurde die Studentin, nachdem die auf der Landesliste vor ihr platzierten LAbg. Waltraud Ebner und Asdin El Habbassi zum Verzicht bewogen worden waren, mit ihren 21 Jahren als jüngste Landtagsabgeordnete aller Zeiten angelobt.[2] Im ÖVP-Landtagsklub ist sie Bereichsprecherin für Jugend und Sport.

Im Herbst 2014 übernahm sie als Landesobfrau die Leitung der JVP Salzburg.[3]

Quellen

  1. Salzburger Nachrichten vom 19. Juni 2013: Überraschung: Martina Jöbstl für ÖVP im Landtag
  2. JVP Salzburg: Martina Jobstl als jüngste Landtagsabgeordnete aller Zeiten angelobt; SN, Lokalausgabe vom 14.06.2013: Junge Pinzgauerin macht Politkarriere – Überraschung in der ÖVP-Landtagsriege: Martina Jöbstl (21)
  3. SN, Lokalausgabe vom 23. August 2014: Junge Volkspartei: Jöbstl folgt El Habbassi

Weblink

Zeitfolge
Vorgänger

Asdin El Habbassi

Landesobfrau der JVP Salzburg
seit 2014
Nachfolger