Waltraud Ebner

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waltraud Ebner

Waltraud Ablinger-Ebner, geborene Ebner (* 12. April 1980 in Faistenau, Flachgauer Salzkammergut), ist eine Salzburger Politikerin (ÖVP), insbesondere Abgeordnete zum Salzburger Landtag.

Leben und Politik

Waltraud "Walli" Ebner besuchte in ihrem Heimatort Faistenau Volks- und Hauptschule und schloss anschließend die land- und hauswirtschaftliche Fachschule Heffterhof in Salzburg-Parsch ab. Es folgte eine Lehre als Bürokauffrau beim Amt der Salzburger Landesregierung. Anschließend legte Waltraud Ebner die Dienstprüfungen ab, um sodann die Abendmatura nachzuholen.

Neben der Ausbildung war Waltraud Ebner seit dem Jahre 1996 im Ortsgruppenvorstand der JVP Faistenau vertreten, wo sie auch zwei Jahre Obfrau und weitere Jahre Mädchenreferentin war. Es dauerte nicht lange, bis Waltraud Ebner in den Bezirksvorstand der JVP Flachgau gewählt wurde und einige Jahre später auch in den Landesvorstand der JVP Salzburg durch eine Wahl eintrat.

Seit dem Jahre 2004 ist Waltraud Ebner Gemeindevertreterin in Faistenau.

Von 2006 bis 2012 war sie Landesobfrau der JVP Salzburg.

Nach dem Rückzug des ÖVP-Abgeordneten Johannes Miller (75-jährig) rückte Waltraud Ebner am 18. Oktober des Jahres 2006 als Abgeordnete in den Salzburger Landtag nach. In der Folge war Waltraud Ebner für die Bereiche Jugend und Landesbedienstete als Sprecherin des ÖVP-Landtagsklubs zuständig.

Seit dem Jahre 1997 gehört sie dem Faistenauer Heimatverein "Zur Alten Linde" an, dem sie seit ihrem 15. Lebensjahr verbunden ist. Bei der 83. Jahrestagung des Landesverbandes Salzburger Heimatvereine im März 2009 in Saalfelden wurde sie zur Nachfolgerin des scheidenden Landesobmannes Erwin Eder gewählt.

Bildergalerie

weitere Bilder

 Waltraud Ebner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

Zeitfolge
Vorgänger

Erwin Eder

Obfrau des Landesverbandes Salzburger Heimatvereine
seit 2009
Nachfolger
Zeitfolge