Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Asdin El Habbassi

Asdin El Habbassi, BA (* 5. Dezember 1986 in Hallein) ist ein ehemaliger Politiker der Österreichischen Volkspartei, insbesondere Salzburger ÖAAB-Landesobmann und Abgeordneter zum Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ausbildung und Berufseinstieg

Der Salzburger mit marokkanischen Wurzeln besuchte die Volksschule St. Andrä in der Salzburger Neustadt, die Unterstufe des Europagymnasiums und Bundesgymnasiums Salzburg-Nonntal und die Handelsakademie II Salzburg, an der er im Jahr 2006 maturierte. Nach Ableistung des Präsenzdienstes in Salzburg studierte er an der Fachhochschule Salzburg Betriebswirtschaft und erwarb so im Jahr 2012 den akademischen Grad eines Bachelor of Arts in Business.

Neben dem Studium war er bereits ab 2007 Trainer und Seminarleiter, 2007 Assistent bei Gastveranstaltungen im Messezentrum Salzburg, 2010 war in der Großkundenbetreuung des Rabattmarkenportals DailyDeal.at und im Produktmanagement der Salzburger Nachrichten tätig.

Politik

El Habbassi begann seine politische Laufbahn 2004 in der Schülerunion, war Schulsprecher der HAK II, BMHS-Landesschulsprecher und Landesobmann der Salzburger Schülerunion.

Im Jahr 2009 kam er in den Landesvorstand der Jungen Volkspartei Salzburg und den JVP-Bundesvorstand, am 27. Jänner 2012 wurde er mit 86,3 Prozent der Stimmen zum neuen Obmann der JVP Salzburg gewählt und ist seit 2012 auch stellvertretender Bundesobmann.

Bei der Nationalratswahl 2013 wurde er über die Bundesliste zum Abgeordneten gewählt.

El Habbassi war der erste Muslim, der für die ÖVP in den Nationalrat einzog. Er bezeichnet sich als praktizierenden Moslem, der fünfmal am Tag betet, keinen Alkohol trinkt und den Ramadan einhält.[1]

Seine JVP-Spitzenposition legte er im Herbst 2014 zurück. Am Landestag des ÖAAB Salzburg 2014 wurde er zum neuen Landesobmann des ÖAAB Salzburg gewählt.[2]

Von 2013 bis 2017 war er Abgeordneter zum Nationalrat; zur Nationalratswahl 2017 trat er nicht mehr an.

Im Februar 2018 legte er auch den ÖAAB-Landesvorsitz zurück.[3]

Weitere Laufbahn

Im März 2018 verlegte Asdin El Habbassi seinen Lebensmittelpunkt nach Brüssel und wurde bei dem europäischen Arbeitgeber- und Lobbyismusverband Business Europe Referent für den Energiebereich.[3]

Quellen

  1. "Mit dem Kreuz in der Schule habe ich kein Problem" – Interview in der Kleinen Zeitung vom 22.06.2013
  2. Salzburger Nachrichten, 14. Oktober 2014: Führungswechsel im ÖAAB Salzburg
  3. 3,0 3,1 Salzburger Nachrichten, 27. Februar 2018: Asdin El Habbassi übergibt ÖAAB-Leitung an Daniela Gutschi
Zeitfolge
Vorgänger

Christian Stöckl

ÖAAB-Landesobmann
2014–2018
Nachfolger

Karl Zallinger

Zeitfolge
Vorgängerin

Waltraud Ebner

Landesobmann der JVP Salzburg
2012–2014
Nachfolgerin

Martina Jöbstl