Minakreuz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Minakreuz ist ein Kreuz in der Lungauer Gemeinde Lessach.

Geschichte

Tiroler Handwerkern sollen das Wegkreuz 1773 angefertigt haben. Anfang 1950 renovierte es Johann Maier, in den 1960er Jahren Josef Sagmeister und 1993 von Peter Kröll aus Lessach Aufgrund des Straßenbaues 1974 wurde das Kreuz ins Unterdorf an die neu erbaute Straße versetzt.

Beschreibung

Das 3,8 m hohe Kreuz im Dreinageltypus ist mit einem Schindeldach gedeckt und aus Lärchenholz. Der gefasste Korpus ist aus Zirbenholz geschnitzt. Am Kreuzstamm ist ein geflochtener Korb für Blumenschmuck befestigt. Das Kleindenkmal steht auf einem Betonsockel und ist mit einer Stahlhalterung fixiert.

Das Haupt Christi ist dornengekrönt und leicht geneigt. Versehen ist es mit einem dreigliedrigen, versilberten Strahlenkranz. Das Lendentuch ist an der linken Rückseite gebunden. Über dem Haupt ist eine INRI- Tafel befestigt, an deren unterem Ende die Jahreszahlen 1773 und 2002 stehen.

Quelle

Marterl.at