Oskar Springer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberschulrat Oskar Springer (* 7. Juni 1909 in der Stadt Salzburg; † 6. September 1994 in Schwarzach)[1] war Direktor der Hauptschule St. Johann im Pongau.

Leben

Oskar Felix Anton Springer war der Sohn des gleichnamigen Oberlehrers der Knaben-Volksschule St. Andrä, Oskar Springer (* 8. Juli 1871) und seiner Frau Antonia, geborene Pfann.

Seit 1929 unterrichtete er an der Volksschule Taxenbach und ab 1931 an der Volksschule St. Johann. 1930 legte er seine Lehrbefähigungsprüfung für Volksschulen, 1935 für Hauptschulen ab (in den Fächern Deutsch, Erdkunde und Geschichte). 1934 wechselte Springer an die Hauptschule Lend, 1935 an die Hauptschule St. Johann im Pongau.

Am 6. Februar 1939 trat Oskar Springer aus der römisch-katholischen Kirche aus, am 28. Jänner 1947 jedoch wieder ein.

Seit 194x unterrichtete er wieder an der Hauptschule St. Johann im Pongau bzw. ab [1951]] an deren Schwarzacher Expositur. Als die Hauptschule Schwarzach gegründet wurde, war er ihr erster Schulleiter

1974 trat er in den Ruhestand.

Oskar Springer war seit 1934 verheiratet mit der Volksschullehrerin Maria (* 9. Oktober 1906; † 1. Dezember 1990), der Tochter des Mittersiller Arztes Dr. Hans Huber.[2]

Quellen

  • Salzburgwiki-Artikel
  • Salzburger Lehrer-Handbuch (Schematismus) 1964. Hg. von der Gewerkschaft der öffentlich Bediensteten, Sektion Pflichtschullehrer. Salzburg 1964.

Einzelnachweise


Zeitfolge
Zeitfolge
Zeitfolge