Sebastian Steiner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sebastian Steiner

Sebastian Steiner (* 19. November 1987; † 18. September 2010 in Montelibretti, Italien) war ein Salzburger Vielseitigkeitsreiter.

Leben

Sebastian Steiner entstammte einer Elsbethener Reiterfamilie, Vater Christian war ebenso Vielseitigkeitsreiter, Schwester Bettina Dressurreiterin. Der für die Union Reitergruppe Schwaitl startende Nachwuchsreiter war Österreichischer Juniorenmeister 2003 und 2005, Salzburger Landesmeister in der allgemeinen Klasse 2004 und 2007. Schon als Junior nahm er zweimal an Europameisterschaften teil, als Young Rider dann weitere drei Mal. In der allgemeinen Klasse belegte er bei der EM 2009 Rang fünf.

Am 18. September 2010 verunglückte Steiner bei einem Reitturnier in Italien: Der Landesmeister stürzte bei den International Horse Trials in Montelibretti bei Rom mit seinem 15-jährigen Wallach Cartago und erlitt laut Internationalem Verband FEI dabei tödliche Kopfverletzungen. Das Unglück ereignete sich beim vorletzten Wasserhindernis. Das Pferd blieb beim Sprung hängen und begrub den Reiter mit der Schulter unter sich. Während das Pferd unverletzt aufgesprungen war, starb Steiner auf der Stelle.

Quellen

  • Salzburger Sportdatenbank [1]
  • Salzburger Nachrichten
  • Reitsportnews [2]