Verschönerungsverein der Marktgemeinde Saalfelden

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Verschönerungsverein der Marktgemeinde Saalfelden war der Vorläufer des heutigen Tourismusverbands Saalfelden am Steinernen Meer.

Geschichte

Am 29. Jänner 1910 fand eine Hauptversammlung des Verschönerungsvereins im Gasthaus zum Gumperingerwirt statt. Obmann war Forstverwalter Josef Trebestiner. Er berichtet von einer äußerst regen Tätigkeit des Vereins hinsichtlich der Hebung des Fremdenverkehrs, der Errichtung und Erhaltung von Promenaden und Alleen usw. Für Werbung in verschiedenen Tageszeitungen hatte man im abgelaufenen Vereinsjahr 193 Kronen und 30 h. ausgegeben, die Anschaffung eines Reklamebildes kostete weitere 192 Kronen. Der bekannte Förderer des Vereins, Dr. Adolf Ritter Weiß von Teßbach junior, hatte 1909, wie schon in den vorangegangenen Jahren, 250 Kronen gespendet. Außerdem hatte er dem Verein kostenlos 180 Stück Alleebäume und 200 Stück Baumschutzkörben gespendet.

1910 war der Ausbau des Waldweges von Bürgerau - Fieberbrunn bis Alm geplant. Dazu waren aber noch Verhandlungen mit der Besitzerin der Villa Fieberbrunn, Gräfin Berchthold, die Ehefrau des österreichischen Botschafters am Petersburger Hof (Russland), notwendig.

Quelle