Alfred Lammer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alfred Lammer

Dkfm. Alfred Lammer (* 28. November 1909 in Linz, Oberösterreich; † 2000 in London) war der einzige Sohn aus zweiter Ehe von Max Leopold Lammer mit Auguste Caroline Lammer, Österreichs einzige Bankengründerin.

Leben

Er maturierte am Stiftsgymnasium Kremsmünster und studierte dann in München und Innsbruck Handelswissenschaft, war Mitglied der Heimwehr und dann des Freiwilligen Schutzkorps und kam 1934 nach London, England, zum Österreichische Verkehrsbüro. Als Gegner des Nationalsozialismus blieb er nach dem Anschluss in London und arbeitete dort als Fotograf. Als solcher brachte er es nach dem Krieg zu hohem Ansehen, wie aus den Nachrufen im Oktober und November 2000 in den namhaftesten englischen Zeitungen hervorgeht. Während des Zweiten Weltkrieges war er als Navigator in einem Nachtjagtgeschwader in Nordafrika und zuletzt als Squadron-Leader (entspricht dem Rang eines Majors) in einer Radar-Navigatorschule der Royal Air Force im Einsatz. Er war in zweiter Ehe verheiratet mit Benedicta Gräfin von Wengersky (* 1931 in Kirchsteig, Gemeinde Kaumberg, .). Der Ehe entstammten vier Kinder: Peter, Jane (†) Mary und Victoria.

Alfred Lammer starb im Jahr 2000 im 91. Lebensjahr.

Quellen

  • Gschwandtner, Martin: Auguste Caroline Lammer (1885-1937). Die bisher einzige Bankgründerin Österreichs. Ihre turbulente Geschichte in einer krisenhaften Zeit, 2 Auflage München, Ravensburg 2010
  • Peter Lammer, Dr., Enkel von Auguste Lammer, Abingdon bei Oxford: Privatarchiv