Christian Krenkel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Univ.-Prof. Dr. Christian Krenkel (* 17. August 1944 in Zwettl, Niederösterreich); † 3. Jänner 2018 in Salzburg) war Vorstand der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg.

Leben

Ausbildung und Beruf

Krenkel studierte an der Universität Innsbruck Medizin und wurde am 12. Mai 1973 zum Doktor der gesamten Heilkunde promoviert. Von 1973 bis 1975 absolvierte er den Zahnärztlichen Lehrgang an der Universität Innsbruck; die Fachprüfung schloss er am 23. September 1975 mit Auszeichnung ab. Er durchlief die Ausbildung zum Facharzt für Kiefer- und Gesichtschirurgie er an der Kieferchirurgie der Universität Innsbruck und erwarb das Diplom zum Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am 19. Jänner 1983. Er sammelte Erfahrung in plastischer Chirurgie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in Deutschland und der Schweiz bei den Professoren Tschopp (Bern), Pfeifer (Hamburg) und Obwegeser (Zürich).

Sodann erhielt er eine Anstellung an der (damals noch so bezeichneten) Abteilung für Kiefer- und Gesichtschirurgie des Landeskrankenhauses Salzburg. Im Jahr 1992 erhielt er an der Universität Wien die volle Lehrbefugnis für das Fach Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

Am 25. September 1995 wurde er Leiter der Abteilung für Kiefer- und Gesichtschirurgie des Landeskrankenhauses Salzburg und späteren Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg. An dieser Universität wurde er am 14. März 2006 zum ordentlichen Universitätsprofessor ernannt.

Krenkels Forschungsschwerpunkte lagen auf der Traumatologie und rekonstruktiven Chirurgie des Schädels wie auch auf der orthognathen Chirurgie. Für diese Spezialgebiete und für die Endodistraktions-Osteogenese der Kiefer entwickelte er zahlreiche besondere Techniken und Instrumente. Er veröffentlichte mehr als 90 Publikationen, hielt mehr als 200 Vorlesungen und Vorträge im In- und Ausland und veranstaltete Kurse für die Europäische Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Zudem war er Präsident mehrerer Kongresse.

Zusätzlich zu seiner Anstellung führte Krenkel eine Privatpraxis in der Stadt Salzburg. Mit 30. November 2016 beendete er seine ärztliche Tätigkeit.

Jahrelang fungierte er in der Ärztekammer für Salzburg als Fachgruppenobmann der Fachgruppe für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

Privates

Krenkel war mit einer Psychologin und Psychotherapeutin verheiratet und lebte in Salzburg.

Auszeichnungen

Krenkel erhielt unter anderem den Stomatologie-Anerkennungspreis für wissenschaftliche Erstveröffentlichungen sowie die Anerkennungsurkunde zur Förderung von Kunst, Wissenschaft und Literatur.

Mehrfach wurde ihm der Salzburger Wissenschaftliche Förderpreis für Praxisbezogene Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde zuerkannt.

Quellen

Zeitfolge
Vorgänger

Vorstand der Salzburger Universitätsklinik für MKG-Chirurgie
2006?–2010
Nachfolger

Alexander Gaggl

Zeitfolge
Vorgängerin

Helene Matras

Leiter der Abteilung für MKG-Chirurgie des LKH Salzburg
1995–2010
Nachfolger

Alexander Gaggl