Christian Laserer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christian Laserer (* 29. November 1872 in Bad Goisern am Hallstätter See []; † 8. August 1962 in Salzburg)[1] war Bürgermeister der Gemeinde Gnigl.

Leben

Christian Laserer war von Beruf Bediensteter der Österreichische Bundesbahnen|Österreichischen Bundesbahnen]], für die er seit 1896 bis zu seiner Pensionierung 1923 tätig war.[1][2]

1898 trat er der Sozialdemokratischen Partei bei und wurde 1906 in den Gnigler Gemeinderat gewählt. Nach einer kriegsbedingten Unterbrechung wurde Laserer 1919 erneut in die Gemeindevertretung gewählt. Von 1918 bis 1921 fungierte er als Bürgermeister-Stellvertreter,[1] 1922 wurde er zum Bürgermeister der damals selbstständigen Gemeinde Gnigl gewählt und blieb dies bis 1934.[2] 1936 wurde Gnigl zur Landeshauptstadt Salzburg eingemeindet.

Laserer war auch Mitglied des Landesvorstandes der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei.[3]

Gedenken

Nach ihm ist in Gnigl die Christian-Laserer-Straße benannt.

Quellen

  • Kaut, Josef: Der steinige Weg. Geschichte der sozialistischen Arbeiterbewegung im Lande Salzburg. 2. Aufl. Salzburg (Graphia) 1982, S. 245.
  1. 1,0 1,1 1,2 Info zu 'Christian-Laserer-Straße' auf gis.stadt-salzburg.at
  2. 2,0 2,1 Franz Schausberger, "Alle an den Galgen!" Der politische "Takeoff" der Hitlerbewegung. Böhlau, Wien, 2005. ISBN. 978-3-205-77340-5. S. 143.
  3. Schausberger aaO S. 47 FN 113.
Zeitfolge