Christian Schwegler

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tag der offenen Tür 2011

Christian Schwegler (* 6. Juni 1984 in Ettiswil, Schweiz) ist ein Schweizer Fußballspieler in Diensten von Red Bull Salzburg.

Karriere

Begonnen hat er seine Karriere beim FC Luzern, in der Saison 2005/06 wechselte er in die deutsche Bundeslige zu Arminia Bielefeld. Aber bereits in der Winterpause kehrte er in die Schweiz zurück zu Young Boys Bern.

Schwegler wechselte am 1. Juni 2009 für eine Ablöse von 950.000 Euro zum österreichischen Meister Red Bull Salzburg, wo er dem Meisterteam 2009/10 angehörte und schnell zu einem Stammspieler avancierte. Im November 2010 zog er sich im Training einen Sehnenriss im Oberschenkel zu und musste operiert werden. Nach einer langen Zwangspause war er erst am Saisonbeginn 2011/12 wieder einsatzfähig. Trotz mehrerer Verletzungen erkämpfte er sich seinen Platz in der Startmannschaft immer wieder zurück.

Nach Ende der Saison 2016/17 verließ er Salzburg und wechselte wieder zum FC Luzern zurück, um dort seine Karriere ausklingen zu lassen. Offiziell wurde er beim letzten Heimspiel mit Standing Ovations der Fans gegen SCR Altach verabschiedet. Sein letztes Spiel für den FC Red Bull Salzburg spielte er im Cupfinale am 1. Juni 2017 gegen den SK Rapid Wien. Insgesamt spielte er für die Salzburger 166 Ligaspiele und schoss dabei 4 Tore und wurde 7* österreichischer Meister und 5* Cupsieger.

Position

Christian Schwegler spielt auf der rechten Verteidigungsseite. Er ist für seine weiten Einwürfe bekannt.

Erfolge

  • Österreichischer Meister 2009, 2010, 2012, 2014, 2015, 2016, 2017
  • Österreichischer Cupsieger: 2012, 2014, 2015, 2016, 2017

Weiterführend

Für Informationen zu Christian Schwegler, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema


Bilder

 Christian Schwegler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quelle

  • Wikipedia
  • Salzburger Nachrichten
Kader des FC Red Bull Salzburg in der Saison 2018/19