Conrad Laib

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Conrad Laib (* um 1410; † nach 1460) war Maler.

Leben

Er stammte aus Enslingen in der Grafschaft Öttingen und war Bürger der Stadt Salzburg, wo er namentlich 1450 im Bruderschaftsbuch des Salzburger Domes genannt wurde. Er war einer der bedeutendsten alpenländischen Maler der Mitte des 15. Jahrhunderts. In Salzburg-Herrnau ist die Konrad-Laib-Straße nach ihm benannt.

Werke

Unter anderem zählen zu seinen Werken:

  • Ablasstafel des Heinrich Plehuber in Bischofshofen, vor 1447
  • zwei große Kreuzigungstafeln als Mittelstücke von Flügelaltären
  • der so genannte Salzburger Altar aus 1449, der vielleicht für Bad Gastein bestimmt war
  • Kreuzigung, jetzt in der österreichischen Galerie in Wien
  • die Flügel eines früheren Altares in Padua und Venedig, dazugehörig die so genannten Orgelflügel, im Salzburg Museum als ursprüngliche Bekrönung desselben
  • der Flügelaltar in Pettau - sein vielleicht letztes Werk (nach 1460), die zeitliche Zuordnung bleibt aber umstritten
  • Fresken in der Franziskanerkirche in Salzburg, 1447 und 1456
  • das Kreuztragungsfresko am Grazer Dom, 1457

Quelle