Dagmar Aigner

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dagmar Aigner (* 1974[1]) ist Salzburger Magistratsbedienstete und ehemalige Gemeinderätin (SPÖ) der Stadt Salzburg.

Leben

Die Politologin verfasste im Jahr 2002 den ersten Salzburger Frauenarmutsbericht. Sie arbeitete seit 2004 im Bürgermeister-Büro und engagierte sich innerhalb der SPÖ im Stadtteil Gnigl und bei den SPÖ-Frauen, weiters im Verein "Frau & Arbeit".

In den Salzburger Gemeinderat zog Mag. Aigner nach der Gemeinderatswahl 2009 ein. Hier übernahm sie die Funktionen einer SPÖ-Frauensprecherin und -Kultursprecherin. Nach einer Babypause kehrte sie im März 2012 in den Gemeinderat zurück. Zur Gemeinderatswahl 2014 trat sie nicht mehr an.

Quellen

  1. Amtsblatt der Landeshauptstadt Salzburg, Nr. 4a/2009: Sonderausgabe Wahlen – Stadt Salzburg; Folge 5/2014 vom 14. März 2014, S. 4 (5): Kundmachung über das Ergebnis der Wahl zum Gemeinderat der Landeshauptstadt Salzburg