Fremdenverkehrsverein St. Gilgen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Fremdenverkehrsverein St. Gilgen war 1937 aus den Verschönerungsvereinen St. Gilgen und Zinkenbach in der Flachgauer Gemeinde St. Gilgen hervorgegangen.

Geschichte

In einer erweiterten Sitzung des Gemeinderats von St. Gilgen Anfang Februar 1937, an der auch Landesverkehrsdirektor Hofrat Hans Hofmann-Montanus und die Vertreter der Verschönerungsvereine von St. Gilgen und Zinkenbach teilgenommen hatten, wurde die Notwendigkeit der Einrichtung eines Fremdenverkehrsvereines erörtert.

Die Verschönerungsvereine sollten aufgelassen werden und Sektionen deren Arbeit übernehmen. Die Arbeitsteilung wäre so vorzunehmen, dass je eine Sektion die allgemeine Propaganda (Werbung) und Verschönerung des Ortes und seiner Umgebung übernimmt. Unter Umgebung verstand man damals das weitläufige Gemeindegebiet, da man als Ort stets das zentrale Ortszentrum verstand und nicht Ortschaften und Ortsteile.

Die Konstituierung des Vereins sollte bis spätestens April 1937 erfolgen.

Quelle