Georg Honeder

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Georg Honeder (* 22. April 1875 in Salzburg-Itzling; † 1941 in Schloss Hartheim ermordet) war ein Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Georg Honeder war das zweite von sechs Kindern des Ehepaares Katharina und Leopold Honeder. Die Familie wohnte in Itzling, Bahnhofstraße 39. Sein Vater war Magazinaufseher im Hauptbahnhof. Er starb 1910, die Witwe 1928. Ihr Sohn Georg blieb ledig und arbeitete als Schuhmachergehilfe.

Als er erkrankte, wurde er zunächst im Spital St. Anna der damals selbständigen Gemeinde Gnigl betreut. Seit April 1925 war Georg Honeder Patient der Landesheilanstalt Salzburg. Er wurde am 17. April 1941 nach Hartheim deportiert und dort ermordet.

Quelle