Goisn Marterl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Goisn Marterl ist ein Marterl in der Ortschaft Wurmassing der Flachgauer Gemeinde Anthering.

Geschichte

Das Marterl wurde von Martin Leberer, dem Sohn des Hofbesitzers, angefertigt. Es wurde am 20. Juni 2005 aufgestellt. Es ist der Bäuerin Maria Gois, die im Jahr 1889 von einem Heuwagen fiel und sich tödliche Verletzungen zuzog, gewidmet. Sie verstarb am 4. August 1889 im 53. Lebensjahr.

Beschreibung

Das Marterl ist nach Osten ausgerichtet und steht auf einem quadratischem Betonsockel und wird von zwei geschmiedeten Eisenbändern fixiert. Kreuz, Rückwand und das Schopfwalmdach samt Zierleisten sind aus Lärchenholz gefertigt. Ein kleines hölzernes Kruzifix mit einer Christusfigur im Dreinageltypus ist am Kreuzstamm angebracht. Darunter steht auf einer überdachten Holztafel:

Auf unser Väter Werk, Auf allem was wir tun, Lass Deine Gnad o Herr und Deine Liebe ruhn

Vor dem Kreuz ist ein ein Buchsstrauch und rechts daneben ein junger Ahornbaum gepflant. Ein Steinfindling (1,40 m hoch,1,30 m breit und 0,65 m tief) gehört ebenfalls zum Ensemble. Auf dem Stein ist eine Tafel mit der Inschrift:

Land Salzburg, Flurbereinigung Ried - Wurmassing 2005

Hinter dem Findling steht eine Rastbank.

Quelle