Hofgasteiner Dreikönigsspringen 1926

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 5. Hofgasteiner Dreikönigsspringen wurde am 17. Jänner 1926 auf der Bilgeri-Schanze im aufstrebenden Pongauer Wintersportort Bad Hofgastein ausgetragen.

Organisation

Für die Durchführung und Organisation des Wettbewerbes zeichnete sich der Wintersportverein Hofgastein unter der Obmannschaft von Eduard Wolkersdorfer verantwortlich.

Wettbewerb

Das Dreikönigsspringen wurde erstmals 1922 durchgeführt, gesprungen wurde um den so titulierten Dreikönigspreis. Die Bewerbe fanden jedes Jahr am 6. Jänner statt. 1926 musste der Sprunglauf wegen Vereisung der Anlaufspur verschoben werden und konnte am 17. Jänner bei idealen Witterungsbedingungen durchgeführt werden.

Den Dreikönigspreis von 1926 gewann überlegen der Norweger Dagfin Carlsen mit drei Sprüngen über 40 Meter. Bei einem Sprung außer Konkurrenz erreichte er eine Weite von 54 Metern, vermochte den Sprung aber nicht zu stehen.

Ergebnis

Platz Land Sportler Verein Weite(n) Note
1 NOR Dagfin Carlsen 44 / 47 / 49 m 19,541
2 AUT Peter Radacher 41 / 43 / 44 m 17,972
3 AUT Heinrich Mayrl 43 / 45 / 45 m 17,044
4 AUT Viktor Gallhofer 43 / 46 / 45 m  ?

Datum: 17. Jänner 1926
Sprunganlage: Bilgeri-Schanze
Schanzenrekord: 56 Meter, aufgestellt 1923 vom Vorarlberger Josef "Sepp" Bildstein (Österreichischer Wintersportklub Wien)

Quellen