Hotel Friesacher

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Hotel Friesacher war die untere Taferne in Anif und ist heute ein 4-Sterne-Hotel.

Geschichte

Zu Beginn des 15. Jahrhundert waren es zwei geteilte Güter, der Metzgerbauer und das Puechnergut. Beim Bauerngut entstand nach 1558 die älteste Taverne (Gastwirtschaft) im Dorf Anif. In dieser Gastwirtschaft wurde auch gespielt, ganz legal - Kartenspiele. Dafür mussten die Wirte "Spielgeld" zahlen.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fanden beim Puechnergut vermehrt Märkte statt, was die Bedeutung des Gutes nur noch steigerte.

Seit Monatsbeginn September 2020 wurde der Mittelteil des 1972 errichteten Hotelkomplexes abgerissen, parallel schon an einem Keller gebaut. Hotelier Michael Friesacher erklärte, dass bis zum Festspielbeginn 2021 45 größere barrierefreie Zimmer gebaut, dazu ein Tagungszentrum, die Wäscherei, die Rezeption und die gesamte Haustechnik mit Solaranlage und Wasserwärmepumpen errichtet werden. Dafür investiert Friesacher einen zweisteller Millionenbetrag.

Heute ist es im Besitz der Familie Friesacher und wird als 4-Sterne-Hotel und Restaurant geführt.

Quellen