Hauptmenü öffnen

Johann Balvé

Johann Balvé, verschiedene Namensformen, z. B. Jean [de La] Balue, Johann Balvé u.ä. (* 1421 im Poitou, Westfrankreich; † 5. Oktober 1491 Ripatransone[1], Italien), war ein französischer Kardinal und kurzzeitig Administrator der Salzburger Dompropstei.

Inhaltsverzeichnis

Salzburgbezug

Kanonikat

Johann Balvé war von 1488 bis 1490, zur Zeit des sogenannten Ungarischen Krieges, einer der Salzburger Domherren und Administrator der Salzburger Dompropstei.

Ereignis

Am 18. Februar 1490 nahm der Habsburgerkaiser Friedrich III., nachdem, wie es dargestellt wird, der Papst über Christoph Ebran "wegen dessen Misshandlung der Dompropstei" entsetzt war, diesem sie weg und verlieh sie dem Bischof Johann Balvé, und stellte die Salzburger Dompröpste, Pfleger, Richter, Anwälte, Amtleute, Diener, Hintersassen und Untertanen mit ihrem Hab und Gut in seinen und des Reiches Schutz und Schirm.

Weiterführend

Für Informationen zu Johann Balvé, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der Wikipedia zum selben Thema.

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Johann Balvé"

Einzelnachweise

  1. Nach anderen Angaben in Ancona oder auch Rom