Kunst- und Wunderkammer

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Globenschrank in der Kunst- und Wunderkammer

Die Kunst- und Wunderkammer ist im Rahmen des Museums DomQuartier zu besichtigen.

Allgemeines

Als eine der wenigen in Europa behielt die Kunst- und Wunderkammer der Salzburger Fürsterzbischöfe mit dem Marmorfußboden, den Stuckdecken und den vergitterten Schränken ihre originale Atmosphäre. Nach der Säkularisierung Salzburgs 1803 wurden viele der Exponate außer Landes gebracht. Mit der Gründung des Dommuseums 1974 bemühte man sich, die Kunst- und Wunderkammer zu rekonstruieren. Geschnittener Bergkristall, Türmchen aus Elfenbein oder ein Narwalzahn sind hier ebenso zu bestaunen wie exotische Tiere, wissenschaftliche Instrumente und ein bemalter Himmelsglobus.

Quelle

  • Presseinformation des DomQuartiers im Mai 2014