Leutgebkreuz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Leutgebkreuz ist ein Wegkreuz in der Lungauer Gemeinde Mariapfarr.

Geschichte

Das Kreuz befand sich früher etwas weiter nördlich. Weil das Haus neu gebaut wurde, musste das Kreuz versetzt werden. Es wurde um 1900 errichtet. Die Tafel mit dem hl. Georg schnitzte der Wien Moritz Schnaubelt 1962, der ab Ende der 1950er-Jahre regelmäßiger Sommergast in Mariapfarr war und hatte in anderen Orten einige ähnliche Relieftafeln geschaffen.

Beschreibung

Das Kastenkreuz steht in Zankwarn der Nähe des Leutgebbauern neben der Zechnerkapelle. Der Kreuzstamm ist vier Meter hoch. Es hat eine drachenförmige Rückwand und ein einfaches Satteldach, das die 1,10 m hohe Christusfigur im Dreinageltypus schützt. Der Körper, der weiß gefasst ist, ist verwittert. Die Wundmale lassen sich aber noch erkennen sowie das Kopfhaar mit Bart in braunem Farbton. Die Augen dürften geschlossen sein. Der Kopf ist nach rechts geneigt, das Lendentuch ist stark bewegt und bauscht sich nach beiden Seiten gleichmäßig. Unter der Figur befindet sich eine geschnitzte Holzrelieftafel (60 x 40 cm) mit dem hl. Georg, der den Drachen mit der Lanze ersticht. Darüber steht die Inschrift "St. Georg Gottesheld" und im unteren Teil die Bitte "Hüte uns Haus Hof und Feld" mit der Inschrift G. A. Leutgeb 1962.

Quelle