Martin Amerhauser

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Amerhauser (* 23. Juli 1974) ist ein Salzburger Fußballspieler und Trainer.

Karriere

Amerhauser begann seine Laufbahn beim USK Anif. Seine Karriere kam mit dem Tor zum 1:0 in der ersten Europacuprunde 1993/94 gegen Dunajska Streda (Slowakei), als er mit Austria Salzburg schließlich überraschend das UEFA-Cup-Finale erreichte, in Schwung. Nach der Herbstsaison 1994 zählte er aber nur noch als Reservist und verließ die Austria in Richtung Grazer AK. 1996 kehrte er wieder nach Salzburg zurück und feierte im Spieljahr 1996/97 den österreichischen Meistertitel unter Heribert Weber. Er wurde in seiner Karriere insgesamt zwölf Mal in die österreichische Nationalmannschaft einberufen (jeweils sechs Einsätze als GAK- bzw. Salzburg-Spieler) und spielte nach seiner erneuten Rückkehr zum Grazer AK 1999 noch 10 Jahre aktiv für die Rotjacken, zuletzt in der Regionalliga. Im Juli 2009 war dieser Verein dann auch seine erste Co-Trainer-Station. Von Dezember 2010 bis 2012 trainierte Amerhauser den steirischen Landesligisten SC Weiz, dann ab 2012 den ASK Voitsberg.

Quellen