Michael Chartschenko

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Chartschenko (* 20. Februar 1914 in Rubanowka, Ukraine; † 4. Mai 1945 in der Stadt Salzburg-Volksgarten) wurde am Tag der Befreiung Salzburgs vom Nationalsozialismus durch einrückende amerikanische Einheiten im Volksgarten in Salzburg von SS-Einheiten erschossen.

Sein Tod

Die Leiche mit Einschüssen am Rücken, Kopf und Herz wurde elf Wochen nach seiner Ermordung exhumiert und am 18. Juli 1945 auf dem Kommunalfriedhof, Gruppe 72, feierlich bestattet. In den ersten Jahren nach dem Krieg diente das Grab als Gedenkort für überlebende KZ-Häftlinge. Das Grab ist heute nicht mehr erhalten.

Das Personenkomitee Stolpersteine widmete ihm einen Stolperstein. Der am 22. August 2007 verlegte Stolperstein war der erste, der in der Stadt Salzburg verlegt wurde.

Quelle