Ukraine

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landkarte von der Ukraine.

Die Ukraine ist ein Staat in Osteuropa.

Geografie (Übersicht)

Mit einer Fläche von 603 700 Quadratkilometern ist sie der größte Staat, dessen Grenzen vollständig in Europa liegen. Sie verfügt nach Russland über das zweitgrößte Staatsgebiet auf dem Kontinent.

Die Ukraine grenzt im Nordosten und Osten an Russland, im Norden an Belarus, im Westen an Polen, die Slowakei und Ungarn sowie im Südwesten an Rumänien und die Republik Moldau. Im Süden liegt die Ukraine am Schwarze Meer und am Asowsche Meer. Die Hauptstadt und größte Metropole des Landes ist Kiew, weitere Ballungszentren sind Charkiw, Dnipro, Donezk und Odessa. Das Land hat 41,8 Millionen Einwohner (Stand 2021).

Geschichte

Karte des Königreichs Galizien und Lodomerien 1914.

Der Nordwesten der heutigen Ukraine, Galizien, gehörte von 1804 zum Kaisertum Österreich und bis 1918 zur Habsburgermonarchie. Lwiw, deutsch Lemberg, eine Stadt in der westlichen Ukraine mit heute etwa 730 000 Einwohnern, war die Hauptstadt von Galizien. Galizien galt als "Kornkammer" der Monarchie und für die Versorgung von Wien von großer Bedeutung. Lemberg war vor dem Ersten Weltkrieg – mit Krakau und der Festung Przemyśl – eine der größten Garnisonen der k.u.k. Armee im Osten der Doppelmonarchie. Die Stadt wurde aber bereits im August 1914 von der russischen Armee erobert.

Mitglieder der adeligen Familie Revertera-Salandra, die auch in Salzburg vertreten ist, stammen aus Lemberg. Ebenso Dr. David Margules (* 1884 in Lemberg; † 1951 in Cambridge, England), der letzte Rabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg vor dem Zweiten Weltkrieg.

Das Land wurde am 24. Februar 2022 um 04:00 Uhr Früh völkerrechtswidrig von Russland überfallen und befindet sich seitdem im Kriegszustand. Bereits 2014 hatte Russland die Halbinsel Krim annektiert, die zur Ukraine gehört. Über die Auswirkungen auf Salzburg informiert der Artikel Angriffskrieg von Russland auf die Ukraine und dessen Auswirkungen auf Salzburg.

Salzburgbezüge

Es gibt die Ukrainisch Griechisch-Katholische Gemeinde Salzburg und es gab in der Nachkriegszeit ein Ukrainisches Privat-Realgymnasium und den Fußballverien SK Ukraine.

Klawdia Solomacha aus Obuchowka, auch Obuchowska, bei Dnepropetrowsk, war ein Opfer des Nationalsozialismus in der Stadt Salzburg. Ein weiteres NS-Opfer aus der Ukraine mit Salzburgbezug war Wasil Wasilenko.

Die nördliche Bukowina gehört zur Ukraine. Aus dieser historischen Landschaft stammen einige in Salzburg tätig gewesene Persönlichkeiten.

Weitere Personen aus der Ukraine mit Salzburgbezügen sind Igor Caruso, ein bedeutender Psychoanalytiker, Anton von Posselt-Czorich, Beamter, Höhlenforscher und Alpinist, Boris Chersonskij, ein ukrainischer russischsprachiger Schriftsteller, Ljubko Deresch, ein ukrainischer Schriftsteller, Oleg Suslov, ein ehemaliger Fußballtorhüter und andere.

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Ukraine"