Motorradrennen Trabrennbahn 1929

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Am 21. Juli 1929 fand ein Motorradrennen auf der Trabrennbahn in damals noch Aigen, heute Salzburg-Parsch statt.

Die Veranstaltung

Das vom Salzburger Automobilklub veranstaltete Motorradrennen lockte 3 000 Besucher zur Trabrennbahn.

Bei dem gut organisierten Rennen gab es zwar mehrere Stürze, die bis auf einen jedoch gimpflich verliefen. Der Fahrer Franz Kofler aus Seewalchen erlitt bei einem Sturz eine Gehirnerschüttung und wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Die Leitung hatten Präsident Franz Baron Preuschen und Dir. Chwoyka, Zielrichter war Landesgerichtsrat Dr. Ratzenböck, Starter war Dr. Ropper.

Der Staubplage - es war ja eine Aschen-Schotterbahn - wurde man nicht Herr, da der städtische Sprizwagen angeblich zu wenig Druck erzeugen konnte. Über eine Lautsprecheranlage der Firma Markart-Radio wurde das Publikum informiert.

Die Ergebnisse

  • 1. Rennen bis 175 cm³ über zehn Kilometer
  1. Schwarz, Salzburg, MZ, 9:00 min.
  2. Brunnscheid, St. Johann, Puch, 9:17 min.
Franz Kofler gestürzt
  • 2. Rennen bis 350 cm³ über zehn Kilometer
drei gestartet
  1. Stockinger, Salzburg, in Solofahrt [Zitat Quelle], Radco, 9:3 min.
zwei gaben auf
  • 3. Rennen bis 250 cm³ über zehn Kilometer
elf startet
  1. Franz Meßner, Wien, 'Meßner Spezial', 8:20 min.
  2. Walter Loyda, Wien, Excelsior JAP, 8:25 min.
  3. Stockinger, Salzburg, Radco,
  • 4. Rennen bis 350 cm³ (keine Angabe über Länge, wahrscheinlich aber 15 Kilometer)
sieben gestartet
  1. Melchiar, Wien, Sunbeam, 11:20 min., er war gestürzt, stand auf und fuhr weiter
  2. Franz Meßner, Wien, 8:31,20 min. (muss wohl überrundet gewesen sein)
  3. Walter Loyda, Wien, Excelsior JAP, 8:31,40 min.
  • 5. Rennen über 350 cm³ über 15 Kilometer
fünf gestartet
  1. Franz Gaisberger, Salzburg, A.J.S., 11:22 min.
  2. Hallinger, Vigaun, Ariel, 11:36 min.
  3. Paul Koppenwallner I., Salzburg, Royal Enfield, 13:24 min.
  • 6. Rennen bis 1 000 cm² über 15 Kilometer
  1. Franz Gaisberger, Salzburg, A.J.S., 11:00 min.
  2. Ceconi, Villach, MT JAP, 11:49 min.
  3. Walter Loyda, Wien, Excelsior JAP, 12:35 min.
Ing. Ferdinand Eichler aus Wien stürzte als sicherer Sieger vor der letzten Runde
  • 7. Rennen mit Beiwagen 1 000 cm³ über 15 Kilometer
  1. Karl Machu, Wien, Gillet Herstal, 15:19 min.
  2. Deimel, Wien, Gillet Herstal, 16:31 min.
  • 8. Rennen Preis der Stadt Salzburg über 15 Kilometer
sechs gestartet
  1. Ing. Ferdinand Eichler, Wien, Fahrer Friedrich Czerny, Douglas, 10:50 min.
  2. Franz Gaisberger, Salzburg, A.J.S., 10:57 min.
  3. Hallinger, Vigaun, Ariel, 11:34 min.

Das 8. Rennen war das schönste des Tages.

Quelle